Vogt Text

Verwirrung wegen "wegen" – Präposition mit Dativ oder Genitiv?

Verwirrter Mann

(Erläuterungen und Beispiele zu wegen + Genitiv/Daten finden Sie neu auch in meiner Präpositionenliste)

Präpositionen regieren einen Kasus. Viele davon wendet man automatisch richtig an, manche muss man auswendig lernen und einige kann man sich einfach nicht merken. Wegen gehört für mich in die letzte Kategorie.

Nachdem ich mich kürzlich geärgert habe, weil ich zum x-ten Mal nachschlagen musste, welchen Fall die Präposition wegen verlangt, halte ich die Lösung hier im Blog fest. Vielleicht kann ich es mir dann endlich merken. Zu meiner Verteidigung muss ich anfügen, dass meine Verwirrung wegen wegen wegen mehrerer möglicher Varianten ist, die alle irgendwie korrekt sind.

 

Standardsprachlich mit Genitiv?

Vermeintlich deutlich steht im Duden* die Antwort zur Frage, welchen Fall wegen nach sich zieht: "Nach der Präposition wegen steht standardsprachlich der Genitiv." Nur um stante pede auf die Umgangssprache zu verweisen: "Umgangssprachlich und regional wird wegen häufig mit dem Dativ verbunden." Und in Verbindung mit stark flektierten Substantiven im Plural ist der Dativ standardsprachlich korrekt, wenn der Genitiv formal nicht zu erkennen ist, also beispielsweise "wegen zehn Mitarbeitern ..." – der Genitiv ist hingegen erkennbar bei "wegen seiner zehn Mitarbeiter ..." (falsch wäre demnach: "wegen seinen zehn Mitarbeitern").

Eine weitere Spezialregel gilt, wenn nach wegen ein stark flektierendes Substantiv im Singular ohne Artikel und ohne Attribut steht. Dann wird gemäss Duden die Genitivendung weggelassen: "Wegen Motorschaden mussten wir zwei Stunden ausharren." (nicht/selten: "wegen Motorschadens ..."). 

  • Fazit: Wegen wegen muss man sich in der Umgangssprache keine Sorgen machen. Man verwende die Präposition mit Dativ oder Genitiv. Falls sich jemand über den gewählten Fall mokiert, kann man sich immer irgendwie rausreden. Grundsätzlich empfehle ich in der Standardsprache natürlich, wegen + Genitiv zu wählen! Die Verwendung mit Dativ gilt standardsprachlich als falsch.

Wenn Sie ab und zu sprachliche Fragen haben, ist der grüne Duden Band 9 (Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle)* ein gutes Nachschlagwerk, das über reine Rechtschreibfragen hinaus viele Antworten zu Sprachfragen liefert.

 


* Affiliate-/Werbelinks zu Produkten haben ein Sternchen * und werden in einem neuen Fenster geöffnet.

Mehr Sprachtipps

Ich habe 8 von 8 Punkten! Crash-Quiz zum (Deppen-)Apostroph - https://t.co/NYNtHqVZ1a
Viele schreiben ihn mit m: Imbusschlüssel. Korrekt schreibt er sich aber mit n: Inbusschlüssel. Warum? Deshalb:… https://t.co/sJ6R0SszQd
«seitdem» versus «seit dem»: Wann welche Variante die richtige Wahl ist, habe ich in einem Blogbeitrag zusammengefa… https://t.co/8Zlltj8IqN

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie mich!

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +41 76 428 78 48
 (Mo–Fr 9–12 und 14–16 Uhr)

Korrektorat und Korrektur
Korrektorat

Nach dem Korrektorat entspricht ein Text den üblichen Konventionen der Korrektheit.

Mehr Info

Lektorat und Redaktion
Lektorat

Im Lektorat wird Ihr Text systematisch nach Schwächen abgeklopft.

Mehr Info

Textservice und Ghostwriting
 Ghostwriting

Beim Ghostwriting werden Texte nach Ihren Wünschen und Vorstellungen geschrieben.

Mehr Info

Beratung, Kommunikation, Lektorat

Kommunikation

Auf Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen individuell angepasste Kommunikationsberatung.

Mehr Info