Vogt Text

Der/die Cervelat/Servela(t) – wie man die Schweizer Nationalwurst schreibt

Herr und Frau Schweizer essen sie/ihn gerne und oft, unabhängig von der Schreibweise. Auch mir ist beim «Zvieri» wurst, ob ich eine(n) Servela(t) oder Cervelat verdrücke. Wenn ich anschliessend gestärkt einen Text über Würste lektoriere, spielen Geschlecht und Schreibweise der Schweizer Nationalwurst aber eine Rolle.

Als ich mich für diesen Blogbeitrag entschied, hätte ich nicht gedacht, dass Würste orthografisch kompliziert sind, aber beginnen wir von vorne:

Cervelat

Die Zervelatwurst

Im Duden* ist die Zervelatwurst oder Servelatwurst zu finden. Das ist eine Dauerwurst, also eine Rohwurst, die haltbar gemacht wurde, beispielsweise durch Lufttrocknung oder Räuchern. Der Duden empfiehlt die Schreibweise mit Z: Zervelatwurst. Daraus könnte man ableiten, dass unsere Nationalwurst Zervelat heisst, was jedem Schweizer in den Augen wehtut. Das Wort «Zervelat» (ohne «…wurst») findet man dann auch nicht im Duden.

Von der Servela über die Servelat zur Cervelat

Sucht man im Duden nach der Nebenform «Servelatwurst», stösst man auf das Hauptstichwort «Servela» (ohne t) und den Zusatzhinweis «schweizerisch neben Cervelat». Dies bedeutet, dass «Servela» eine korrekte Schreibweise neben der Hauptform «Cervelat» (mit t) ist, die im Duden ebenfalls aufgeführt wird.

Interessant ist aber, dass «Servela» (ohne t) im Duden Schweizerhochdeutsch* nicht zu finden ist. Dort wird «Servelat» (mit t) aufgeführt und auf die Hauptform «Cervelat» verwiesen.

Der oder die Cervelat/Servela(t)

Beim Geschlecht der Schweizer Nationalwurst zeigt sich kein einheitliches Bild. Während der neueste Duden (27. Aufl.) beim «Cervelat» nur die männliche Variante aufführt, findet man im Duden Schweizerhochdeutsch auch «die Cervelat». Ebenso ist das Deutsche Wörterbuch von Brockhaus WAHRIG* sich sicher, dass die männliche und die weibliche Form von Cervelat korrekt ist. Beim Servela(t) lassen alle konsultierten Wörterbücher die männliche und die weibliche Variante zu.

Schreibweise ist (fast) wurscht

Wie Sie die Schweizer Nationalwurst schreiben, spielt orthografisch fast keine Rolle. Ob Sie eine(n) Servela, lieber eine(n) Cervelat oder gar eine(n) Servelat geniessen, alle Schreibweisen sind je nach Nachschlagwerk korrekt. Ich vermute aus eigener Erfahrung und aufgrund des Eintrags im Duden Schweizerhochdeutsch, dass Cervelat die üblichste Form ist. Google Trends (siehe unten) bestätigt diese Vermutung:«Cervelat» wird am häufigsten geschrieben. Einzig «Cervela» (mit C und ohne t) findet man in keinem Wörterbuch. Welches Geschlecht man wählt, hängt wohl von der Mundart ab. Ich bevorzuge die Cervelat. «En Guete»!

  • der/die Cervelat (Mehrzahl: Cervelats)
  • der/die Servela (Mehrzahl: Servelas)
  • der/die Servelat (Mehrzahl: Servelats)
    • der/die Cervela

    Cervelas bei Migros, Coop, Aldi und Co.

    Eine Blogleserin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass beim Schweizer Lebensmittelhändler Migros «Cervelas» verkauft werden – und mich dadurch ins Grübeln gebracht. Ich habe nämlich festgestellt, dass auch Coop, Volg, Denner und sogar Aldi Schweiz «Cervelas» anbieten. Einzig der Schweizer Ableger von Lidl setzt auf orthografisch korrekte «Cervelats» mit t.

    Nun könnte man vermuten, dass sich die Lebensmittelhändler einen Rechtschreibfehler gegenseitig abgeschrieben haben, denn die Mehrzahl «Cervelas» ist für mich eindeutig kein korrekt geschriebenes (schweizer-)deutsches Wort. Bevor Sie sich nun aber bei der Migros oder einem anderen Händler beschweren, bedenken Sie Folgendes: Nur aufgrund eines einzelnen Wortes auf der Produktverpackung ist nicht eindeutig bestimmbar, in welcher Sprache es geschrieben ist. Da wir in der Schweiz mehrere Landessprachen haben und auch die Zutaten der Cervelat auf der Verpackung in Deutsch, Französisch und Italienisch aufgedruckt sind, vermute ich, dass sich die Migros einfach für die französische Variante («cervelas») entschieden hat (oder sich damit «rausreden» könnte).


* Affiliate-/Werbelinks zu Produkten haben ein Sternchen * und werden in einem neuen Fenster geöffnet.

Mehr Sprachtipps

Ich habe 8 von 8 Punkten! Crash-Quiz zum (Deppen-)Apostroph - https://t.co/NYNtHqVZ1a
Viele schreiben ihn mit m: Imbusschlüssel. Korrekt schreibt er sich aber mit n: Inbusschlüssel. Warum? Deshalb:… https://t.co/sJ6R0SszQd
«seitdem» versus «seit dem»: Wann welche Variante die richtige Wahl ist, habe ich in einem Blogbeitrag zusammengefa… https://t.co/8Zlltj8IqN

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie mich!

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +41 76 428 78 48
 (Mo–Fr 9–12 und 14–16 Uhr)

Korrektorat und Korrektur
Korrektorat

Nach dem Korrektorat entspricht ein Text den üblichen Konventionen der Korrektheit.

Mehr Info

Lektorat und Redaktion
Lektorat

Im Lektorat wird Ihr Text systematisch nach Schwächen abgeklopft.

Mehr Info

Textservice und Ghostwriting
 Ghostwriting

Beim Ghostwriting werden Texte nach Ihren Wünschen und Vorstellungen geschrieben.

Mehr Info

Beratung, Kommunikation, Lektorat

Kommunikation

Auf Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen individuell angepasste Kommunikationsberatung.

Mehr Info